image

Pflege in die Wege leiten

Pflege finanzieren

Pflege zu Hause

Über uns

Blog

Pflege in die Wege leiten

Sie müssen die Pflege eines Angehörigen organisieren? Sicherlich haben Sie jetzt viele Fragen. Die Suche nach Antworten führt in der Regel jedoch über verschiedene Anlaufstellen. Wir wollen Ihnen diesen zusätzlichen Stress ersparen. Der PflegePartner begleitet und unterstützt Sie deswegen mit verständlichen Informationen.

Plötzlich Pflegefall? Die ersten Schritte im Überblick

Ein Pflegefall in der Familie – das löst nicht nur viele Gefühle aus, sondern auch viele Fragen. Für die meisten Menschen ist das eine völlig neue Situation: Sie müssen Dinge entscheiden, über die Sie noch nie nachgedacht haben.

In der Flut an Informationen gibt es drei Punkte, die pflegende Angehörige nacheinander angehen sollten.

Schritt 1

Pflegegrad beantragen

Bevor Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie die Pflege Ihres Angehörigen organisieren, stellen Sie einen Antrag auf Pflegeleistungen bei dessen Pflegeversicherung. Und zwar so schnell wie möglich: Denn Leistungen können Sie frühestens ab dem Monat erhalten, in dem Sie den Antrag gestellt haben.

Schritt 2

Begutachtung vorbereiten

Nachdem Sie Pflegeleistungen beantragt haben, vereinbart der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (Gesetzliche Versicherung) bzw. MEDICPROOF (Private Versicherung) einen Termin und ein Gutachter besucht den Pflegebedürftigen. Er schaut, wie viel Unterstützung nötig ist, und ermittelt den Pflegegrad.

Schritt 3

Pflege organisieren

Viele Menschen möchten zuhause gepflegt werden. Entscheiden Sie gemeinsam mit Ihren Angehörigen und dem Betroffenen, ob und wie Sie das realisieren können. Überlegen Sie auch, ob Sie bei der Versorgung zuhause externe Unterstützung benötigen.

Schritt 1

Pflegegrad beantragen

Bevor Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie die Pflege Ihres Angehörigen organisieren, stellen Sie einen Antrag auf Pflegeleistungen bei dessen Pflegeversicherung. Und zwar so schnell wie möglich: Denn Leistungen können Sie frühestens ab dem Monat erhalten, in dem Sie den Antrag gestellt haben.

Schritt 2

Begutachtung vorbereiten

Nachdem Sie Pflegeleistungen beantragt haben, vereinbart der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (Gesetzliche Versicherung) bzw. MEDICPROOF (Private Versicherung) einen Termin und ein Gutachter besucht den Pflegebedürftigen. Er schaut, wie viel Unterstützung nötig ist, und ermittelt den Pflegegrad.

Schritt 3

Pflege organisieren

Viele Menschen möchten zuhause gepflegt werden. Entscheiden Sie gemeinsam mit Ihren Angehörigen und dem Betroffenen, ob und wie Sie das realisieren können. Überlegen Sie auch, ob Sie bei der Versorgung zuhause externe Unterstützung benötigen.

Pflege organisieren und finanzieren – Ihre Möglichkeiten

Die Pflegebedürftigkeit eines Menschen kann sich schrittweise erhöhen oder plötzlich auftreten. In beiden Situationen haben Sie mehrere Handlungsmöglichkeiten: Ein Angehöriger kann die Pflege zu Hause übernehmen. Oder Sie beauftragen einen externen Pflegedienst. Weitere Optionen, die Pflege zu organisieren, wären zum Beispiel: Tagespflege, Betreutes Wohnen, Senioren-WG oder Pflege im Ausland.

Welcher Weg zu Ihrer Situation passt, hängt von verschiedenen Faktoren ab: dem Pflegegrad des Betroffenen, Ihrem Netzwerk helfender Hände, Ihren finanziellen Mitteln sowie Ihren zeitlichen Ressourcen. Kalkulieren Sie alle Möglichkeiten durch und lassen Sie sich beraten, welche Leistungen und Zuschüsse Sie erhalten können.

imagealt

Pflege zu Hause durch Angehörige

imagealt

Pflege zu Hause durch fremde Unterstützung

imagealt

Pflege zu Hause durch Angehörige in Kombination mit fremder Unterstützung

Viele Pflegebedürftige möchten in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. In diesem Fall können Angehörige, aber auch Freunde oder Nachbarn, die Pflege zuhause übernehmen.

imagealt

Pflege im Heim

image

Betreutes Wohnen, Senioren-WGs usw.

image

Pflege im Ausland

Viele Pflegebedürftige möchten in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. In diesem Fall können Angehörige, aber auch Freunde oder Nachbarn, die Pflege zuhause übernehmen.


image
Pflege zu Hause durch Angehörige

Viele Pflegebedürftige möchten in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. In diesem Fall können Angehörige, aber auch Freunde oder Nachbarn, die Pflege zuhause übernehmen.

image
Pflege zu Hause durch fremde Unterstützung

Die Pflege eines Angehörigen ist eine große Herausforderung. Oft ist sie zu groß. In dem Fall können Sie z. B. einen ambulanten Pflegedienst beauftragen.

image
Pflege zu Hause durch Angehörige in Kombination mit fremder Unterstützung

Bei der kombinierten Pflege teilen sich der Pflegedienst und der Angehörige die Aufgaben der häuslichen Pflege. Die Pflegekraft kann beispielsweise die Medikamente geben, während Sie den Haushalt übernehmen.

image
Pflege im Heim

Wenn der Alltag zuhause nicht mehr zu bewältigen ist, kann der Pflegebedürftige in ein Heim umziehen. Die Einrichtung übernimmt die komplette Krankenpflege, Betreuung und Verpflegung.

image
Betreutes Wohnen, Senioren-WGs usw.

Bei ambulanten Wohnformen leben die Senioren in eigenen Wohnungen oder Zimmern. Die Einrichtungen ermöglichen ein selbstständiges Leben und bieten parallel pflegerische Unterstützung.

image
Pflege im Ausland

Manche Pflegebedürftige entscheiden sich aus finanziellen oder klimatischen Gründen, ins Ausland zu gehen. Dort kann die Pflege temporär, zum Beispiel in einem Pflegehotel, oder dauerhaft (ab sechs Wochen) erfolgen.

Aufgaben pflegender Angehöriger

Pflegebedürftigkeit verändert das Leben des Betroffenen und das der Angehörigen erheblich. Ganz gleich, wie Sie die Pflege organisieren: Der Pflegebedürftige braucht eine Vertrauensperson, die als Schnittstelle zwischen ihm, den Ärzten, der Pflegeversicherung und dem Pflegedienst auftritt.

Wenn Sie diese Funktion übernehmen, kommen diese und andere Themen auf Sie zu – klicken Sie für Details einfach auf eine der Kacheln:

Betreuungsaufgaben aufteilen

Legen Sie frühzeitig fest, wer welche Aufgaben übernimmt – am besten schriftlich. Nutzen Sie dafür z. B. unser Aufgaben-Tool im Nutzerbereich.

Pflegepersonal organisieren

Ein ambulanter Pflegedienst oder eine 24-Stunden-Pflege können Sie entlasten. Achten Sie darauf, dass für den Pflegedienst ein Versorgungsvertrag besteht.

Stressmanagement trainieren

Kennen Sie Ihre Grenzen. Informieren Sie sich über Unterstützungsangebote, z. B. Pflegekurse. Es gibt auch Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige.

Finanzen regeln und überblicken

Informieren Sie sich über die finanzielle Situation. Führen Sie am besten ein Haushaltsbuch. Dann haben Sie die Zahlen immer im Blick.

Berufs- und Familienleben anpassen

Als Pflegeperson ändert sich Ihr Alltag. Achten Sie auf Ihre soziale Absicherung. Prüfen Sie, ob Sie Anspruch auf Pflegezeit oder Familienpflegezeit haben.

Vollmachten und Verfügungen anlegen

Kümmern Sie sich zeitnah um Vollmachten & Patientenverfügung, bevor der Pflegebedürftige nicht mehr selbst entscheiden kann.

Patientenverfügung erstellen

Sie wollen sich über die anstehenden Kosten und Ihr zur Verfügung stehendes Budget einen Überblick verschaffen? Unser Pflegebudget-Rechner hilft Ihnen dabei.

imageimage
Mein PflegePartner
Organisieren Sie die Pflege digital in Ihrem persönlichen Nutzer-Bereich

Sie haben sich beraten lassen und die ersten Schritte abgehakt. Und nun? Wohin mit all den Informationen? Melden Sie sich für Ihren persönlichen Nutzer-Bereich an und organisieren Sie darüber die Pflege. Fügen Sie Familienmitglieder hinzu, verteilen Sie Aufgaben, planen Sie Pflegeeinsätze und legen Sie wichtige Dokumente ab, zum Beispiel den aktuellen Medikamentenplan.

image
Mein PflegePartner
Organisieren Sie die Pflege digital in Ihrem persönlichen Nutzer-Bereich

Sie haben sich beraten lassen und die ersten Schritte abgehakt. Und nun? Wohin mit all den Informationen? Melden Sie sich für Ihren persönlichen Nutzer-Bereich an und organisieren Sie darüber die Pflege. Fügen Sie Familienmitglieder hinzu, verteilen Sie Aufgaben, planen Sie Pflegeeinsätze und legen Sie wichtige Dokumente ab, zum Beispiel den aktuellen Medikamentenplan.

PflegePartner – Das Netzwerk für pflegende Angehörige

Der PflegePartner bietet Ihnen alles aus einer Hand:

Der PflegePartner unterstützt Sie, die Pflege eines Angehörigen in die Wege zu leiten. Sie finden hier die wichtigsten Informationen zu den ersten Schritten im Pflegefall. Ihr persönlicher Nutzer-Bereich „Mein PflegePartner” ermöglicht Ihnen, die Pflege komplett digital zu organisieren – vom Aufgaben-Management bis hin zur Ablage von Dokumenten und Kontakten. Unser Netzwerk besteht aus Experten, die unterschiedliches Fachwissen mitbringen. Nutzen Sie es!

Verständliche Informationen zu den ersten Schritten im Pflegefall
Effiziente Lösungen durch individuelle Beratung
Ein starkes Netzwerk aus Unternehmen und Pflege-Experten
Verständliche Informationen zu den ersten Schritten im Pflegefall
Effiziente Lösungen durch individuelle Beratung
Ein starkes Netzwerk aus Unternehmen und Pflege-Experten

Pflege in die Wege leiten

Pflege finanzieren

Pflege zu Hause

Über uns

Blog

Compliance-Hinweise

Impressum

Eine Kooperation mit:
imageimage
Eine Kooperation mit:
imageimage
image
© PflegePartner 2021
image